Curriculum Vitae

Dr. med. Frank Schoeneich ist Facharzt für Innere Medizin und Ärztlicher Psychotherapeut sowie Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Nach dem Studium der Humanmedizin an der FU-Berlin war er u.a. mehr als 12 Jahre an der Charité Berlin und deren Vorläufern (UK Westend, UK Virchow-Klinikum) tätig, zuletzt langjährig als Oberarzt.

Dr. Schoeneich ist Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut für Einzel- und Gruppenselbsterfahrung an der Akademie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (APM) e.V. in Berlin.

Von der Kassenärztlichen Vereinigung seit April 2008 zur Erbringung von qualitätsgesicherten Leistungen in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Verhaltenstherapie bei Erwachsenen - als Einzeltherapie und als Gruppentherapie für beide Psychotherapie-Verfahren gleichermaßen - zugelassen.

Zwischen 2008 und 2012 Aufbau des standortübergreifenden Psychotherapeutischen Zentrums POLIKUM (PZP) mit einem neuen innovativen Konzept interdisziplinärer psychosomatisch-psychotherapeutischer wie auch psychiatrischer Versorgungs- und Behandlungsstrukturen, dessen Ärztlicher Zentrumsleiter er von 2013 bis Ende 2016 war. Gleichzeitig von 2013 bis Ende 2016 Mitglied der Geschäftsleitung der POLIKUM MVZ GmbH.

Im Januar 2017 verstärkt Dr. Schoeneich als Oberarzt und seit Mai 2017 als Leitender Oberarzt und ständiger Vertreter des Chefarztes das Team der Medizinischen Klinik C mit Schwerpunkt Psychosomatik am Hochschulklinikum Ruppiner Kliniken: "Ich freue mich sehr darüber, die MHB in einem Team mit innovativer Gestaltungslust und guten Projekten gemeinsam in Zukunft weiter mit aufbauen und voran bringen zu dürfen."

Ab 2018 ist Dr. Schoeneich öffentlich bestellter Gutachter der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ("KBV-Gutachter") für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Erwachsenen als Einzeltherapie wie auch als Gruppentherapie gemäß Psychotherapie-Richtlinie und Psychotherapie-Vereinbarung für den 5 Jahres-Zeitraum von 2018 bis 2022.

Seit August 2018 Mitglied in der Chefarztkonferenz Psychosomatisch-Psychotherapeutischer Krankenhäuser und Abteilungen (CPKA) e.V. in Deutschland.


Ab Oktober 2019 Leitender Oberarzt der Sektion Psychosomatik und Psychosomatischen Tagesklinik der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am ukrb Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg.

Beruflicher Werdegang

  • Leitender Oberarzt der Sektion Psychosomatik und Psychosomatischen Tagesklinik: ukrb Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg / Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik bei Ruppiner Kliniken: MHB Theodor Fontane - Medizinische Hochschule Brandenburg: Oktober 2019 bis heute

  • Oberarzt / Leitender Oberarzt / Ständiger Vertreter des Chefarztes: Universitätsklinikum Ruppiner Kliniken / Medizinische Klinik C mit Schwerpunkt Psychosomatik bei Ruppiner Kliniken: MHB Theodor Fontane - Medizinische Hochschule Brandenburg: 2017 bis September 2019

  • Aufbau / seit 2013 Zentrumsleitung: PZP (Psychotherapeutisches Zentrum POLIKUM) bei POLIKUM Berlin MVZ GmbH: 2008–2016

  • Oberarzt: Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik bei Charité Berlin: 2004–2008

  • Oberarzt und Stellvertreter des Chefarztes: Psychosomatisches Zentrum bei Segeberger Kliniken GmbH: 2002–2004

  • Facharzt / Funktionsoberarzt: Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik bei Charité Berlin: 2001–2002

  • AiP / Assistenzarzt / Facharzt: Medizinische Kliniken / Internistische Notfallversorgung / Innere Medizin mit Schwerpunkt Nephrologie / Internistische Intensivmedizin / Psychosomatik bei UK Virchow-Klinikum Berlin: 1995–2001

  • Promotion (Dr. med.) / AiP: Innere Medizin / Psychosomatik bei UK Westend Berlin: 1994–1995

  • Doktorand & Studentischer Mitarbeiter: Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik bei FU Berlin Humanmedizin: 1989–1994

Ausbildung

  • Studium Humanmedizin / Arzt: FU Berlin: 1985–1993

  • Zivildienst Hauskrankenpflege: Diakonie-/ Sozialstation Hannover-Südstadt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover: 1983–1985

  • Gymnasium / Abitur: Kurt-Schwitters-Gymnasium Hannover: 1977–1983

  • Grundschule: Pestalozzi-Schule Hannover: 1970–1976